Über das Projekt

Im Rahmen des bildungspolitischen Medienprojektes „Rap Speech - Was soll der Hate?“ setzen sich Jugendliche mit den Themen "Hass im Netz" und „Hate Speech“ auseinander. Dazu finden Workshops an verschiedenen Schulen in Nordsachsen und Leipzig statt. Die Teilnehmenden werden sich mit der Kommunikation im Netz beschäftigen und diese kritisch hinterfragen. Ziel ist die Förderung eines verantwortungsbewussten und toleranten Miteinanders verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und die Aktivierung von Zivilcourage.

 

Das Projekt wird von der AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH durchgeführt und von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.